Kampf der Giganten

Am 18. März 2010 war es soweit. Der Kampf der Giganten wurde im chemnitzer Bowlingcenter des Vertrauens ausgefochten. Es trafen sich zu diesem Großkampf-Ereignis folgende Mitstreiter:

Mr. B – Mr. G und Mr. T

Alle drei stammen aus unterscheidlichen Regionen des schönen Sachsenlandes und so konnte das Match sowohl als interner Wettstreit, als auch als Groß-Regionaler Wettkampf angesehen werden.

Nach den obligatorischen Aufwärmübungen konnte das Bowlingspiel sofort starten. Alle Spieler waren top motivierte und wollten einzig und allein den Sieg erringen.

Der Wettkampf

(c) INQ

Kugeln des Schicksals

Runde 1 des Wettstreites begann mit einem glorreichen Auftakt für Mr. T. DIeser schaffte in den 10 Durchgängen 149 Zähler zu erzielen und hob sich somit schnell mit 16 Punkten vor Mr. G ab. Mr. B hatte leider kleine Anlaufschwierigkeiten und kam im ersten Durchgang auf 89 Zähler.

Der zweite Durchgang verlief weniger Spektakulär. Die Aufwärmphase nun hinter sich kämpfte jeder Spieler mit der optimalen Anlauflänge und richtigen Wurftechnik. So konnten in diesem zweiten Spiel 132 Zähler für Mr. T verbucht werden. Mr. G und Mr. B landeten wieder auf Platz 2 und 3 mit je 115 und 101 Punkten.

Der dritte Durchgang hatte ein kleines Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Mr. B und Mr. G zuInhalt. Beide beharkten sich ausgiebig, schenkten sich nichts und so stand es am Ende 116 zu 110 Punkte für Mr. B. Mr. T auch in dieser Runde mit 151 uneinholbar.

Im Spiel Nummero 4 wurden die Karten wieder neu verteilt. Doch dank einer überragenden Spare – Strike – Spare- Double Strike Serie konnte sich Mr. T wieder weit absetzen und holte 155 Punkte, gefolgt von Mr. G und Mr. B mit je 143 Punkten und 125 Punkten.

Spiel Nummer 5 wurde zur Luftnummer. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fehlte für diese Runde die Motivation und es konnten keine hohen Punktzahlen erzielt werden. Das Endergebnis dieser Runde konnte jedoch mit respektablen 26 Punkten Vorsprung Mr. B entscheiden und verwies damit Mr. T auf Platz 2 und Mr. G auf Platz drei in diesem Durchgang.

Nach dem Motto – Neue Runde, neues Glück – startete das letzte Spiel für alle Teilnehmer grandios. Ein paar Spares und ein paar Strikes hielten das Match auf einem hohen Spannungslevel. Stand es bei Wurf 6 noch 71 zu 69 zu 53  für Mr. T gegenüber Mr. G und Mr. B, konnte dieser Rückstand durch eine Doppel Strike – Spare – Doppelstrike und Abschlusswurf 3 – Serie verkürzt und durch Mr. G in einen Sieg für den 6. Durchgang verwandelt werden.

Das Endergebnis dieses Nervenaufreibenden Wettkampfes war mit 805 Zählern eindeutig zu Gunsten Mr. Ts.

Mr. G stand mit abschließenden 763 Punkten auf Platz 2.

Mr. B. konnte sich mit 640 Punkten für Platz 3 qualifizieren.

Stimmen zum Spiel

(c) terramara

Strikes waren keine Mangelware

Mr. B:

“Ich hatte Anfangs Probleme meinen Fluss zu finden. Nachdem mir jedoch von der Wettkampfleitung Zielwasser gegeben wurde und die Unterstützung durch die Fans rapide Zunahm, konnte ich wieder an das Feld anknüpfen. Jedoch war der Abstand vom ersten Durchgang zu hoch. Ich habe alles gegeben und die wenigen Fehler, die dieses Spiel zu meinen ungunsten entschied werden in späteren Videoanalysen aufgeklärt werden. [...] Auch die Auszeit auf der Auswechselbank war kein Zugewinn für meine Motivation.Hier gibt es noch Klärungsbedarf mit dem Trainer.”

Mr. G:

“Es war ein hartes Spiel, dass mir meine Kontrahenten zu jeder Zeit boten. Dank frühem Zielwasserkonsum konnte ich meine Wurfquote kontinuierlich steigern. Auch das Spiel mit der höchsten Punktzahl erfreut mich natürlich. Leider war meine Leistung in keinster Weise konstant, daher ist der hohe Abstand zum Sieger Mr. T gerechtfertig [...] Ich achte in der Tat auf meine Wurftechnik, leider versagten mir in den wichtigen Spielphasen die Nerven und ich konnte die Würfe nciht sauber ausführen. So wurden wichtige Punkte verschenkt.”

Mr. T:

“Es war ein interessantes Spiel. Die Kontrahenten haben gekämpft, konnten sich jedoch nicht gegen mich und mein Team durchsetzen. Der Trainer hatte mich gut auf dieses wichtige Spiel vorbereitet. [...] Ehre wem Ehre gebührt. Daher werde ich nun noch ein wenig mit meinem Team in die Stadt feiern gehen.”

Die Statistik

Strikes: Mr. T – 18% _ Mr. G – 22% _ Mr. B – 16%

Spares: Mr. T – 33% _ Mr. G – 21% _ Mr. B – 18%

Gutter: Mr. T – 10% _ Mr. G – 14% _ Mr. B – 19%

Text: Martin Görner

Foto: INQ / tarramara – pixelio.de

Dieser Beitrag wurde unter Interne Wettkämpfe abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Kampf der Giganten

  1. ein schöner Artikel zum wohl spannendsten wettkampf der woche – schließlich ist auch in den überregionalen Printmedien darüber berichtet worden. Ich finde diesen Sport sehr interessant und würde mich freuen an einem der nächsten Turniere teilhaben zu dürfen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>